Grünes Band mit Spannkraft

Grünes Band mit Spannkraft

Grün glänzendes Band legt sich um das Paket aus Stahlblechtafeln. Ein Mitarbeiter führt die PET-Bandenden in die Schiene des Handgeräts. Nur ein kurzes Surren ist zu hören, und die Maschine zieht die Bänder mit 5.000 Newton an. Letztendlich sorgt eine Temperatur von 220 Grad Celsius im Inneren des Geräts dafür, dass die Bänder fest verschweißt werden und diese enorme Spannung halten können.

Schon hebt ein Kran das tonnenschwere Paket an und lässt es meterhoch durch die Hallen von Delta Stahl zu seinem Lagerplatz schweben. 18.000 Tonnen Stahlblech laufen jeden Monat durch die Hallen von Delta Stahl. Hier werden die riesigen Coils zu Tafeln und Spaltband verarbeitet. Auf Güterzügen und Lastwagen laufen sie direkt in die Produktionshallen in Barsinghausen bei Hannover ein. "Gut die Hälfte davon umreifen wir hier mit PET-Band von TITAN", erklärt Produktionsleiter Ernst Köppler.

Doch davor liegen noch einige Arbeitsschritte. Die großen Stahlblechrollen werden abgewickelt und feineben gerichtet. Dann kommt das Blech mit 80 Metern pro Minute unter die Schwingschnittschere. Bis zu 120 Schnitte pro Minute schafft sie. Vollautomatisch nehmen Magnetbänder die fertigen Tafeln auf und werfen sie auf der Stapelstelle ab.

Mit Längen von bis zu acht Metern entstehen so bis zu fünf Tonnen schwere Pakete. Hier kommt das PET-Band von TITAN ins Spiel. Denn damit die Pakete sicher verpackt ihren Weg zum Kunden nehmen können, müssen sie fachgerecht umreift werden. "Dafür eignet sich unser PET-Band am besten, denn durch seine Dehnung zieht es sich automatisch wieder in Form, auch wenn das Paket während des Transports verschoben wird. So bleibt das Material immer gut gesichert. Stahlband dagegen würde sich längen", erklärt Edward McGinty, Produktmanager für Kunststoffhandgeräte bei TITAN.

Das flexiblere PET-Band birgt außerdem weniger Verletzungsgefahr für das Material. "Das ist extrem wichtig, denn das Material muss in einwandfreiem Zustand beim Kunden ankommen", so McGinty. McGinty und sein Kollege Frank Börtling (PW Lenzen) kommen regelmäßig bei Delta Stahl vorbei, um die Handgeräte der Serie TP 500 zu überprüfen.

Mit geschultem Auge mustert Börtling die Verschweißung des PET-Bandes. Daran kann er sehen, ob der kompakte Schweißmotor im Inneren richtig funktioniert. Mit seinen 16.000 Umdrehungen pro Minute bringt dieser eine geriffelte Fläche zum Schwingen. Durch die Reibung mit ihr erhitzt sich das Band, wird weich und kann so verschweißt werden. "Wenn das PET richtig verschweißt ist, hat es eine Bruchlast von 1.400 Newton", betont Börtling.

Das PET-Band hat noch einen weiteren Vorteil: Bei Delta Stahl ersetzt es rund 200 Tonnen Stahlband und spart damit 50 Prozent der laufenden Kosten ein. So amortisieren sich die Werkzeugkosten schon innerhalb eines halben Jahres. Bei Delta Stahl vertraut man voll auf das grüne Band von TITAN. Fast 100 Kilometer davon werden pro Monat in Barsinghausen verarbeitet. Derzeit sind mehrere Handgeräte im Einsatz, um diesen Umfang zu bewältigen.

Denn nur einwandfrei verpackte Stahlbleche kommen auch sicher beim Kunden an. Egal als was sie eingesetzt werden - als Dächer, Wände oder Luftkanäle, als Kabelbahnen, als Bauteile von Hausgeräten oder in der Autozulieferindustrie: Das Blech muss immer makellos sein.

Marit Schulte

Übersicht Stories

Story drucken