Härtetest bei Eis und Sturm

 

Härtetest bei Eis und Sturm

Hier wird die Stahlbandumreifung von TITAN auf die Probe gestellt: im Hafen von St. Petersburg müssen gigantische Stahlrollen unter widrigsten Bedingungen für die Überfahrt durch vereiste Meere bereitgemacht werden.

Die Verladung der Coils in den Schiffsbauch ist ein Härtetest für Mensch und Material. Die Temperaturen an der Küste Russlands fallen gegen Ende des Jahres gerne auf -25 Grad. Die klirrende Kälte schneidet sich in die Gesichter der Hafen-Crew, die trotz der Extrembedingungen millimetergenaue Verlademanöver meistern. Die tonnenschwere Fracht ist dabei ebenfalls für Extrembedingungen gewappnet. Eisige Temperaturen, meterhohe Wellen und heftige Stürme können dem speziellen Stahlband von TITAN durch sachgerechtes Lashing nichts mehr anhaben. Im TITAN Lashing & Lifting System, das hier zum Einsatz kommt, werden pneumatische Spann- und Verschlussgeräte eingesetzt. Der wesentliche Vorteil: Die Hülsen werden beim Verschließen nur verformt und nicht eingeschnitten. Das sorgt für extrem hohe Dehnwerte und Verschlussbruchlasten.

Story drucken