Retrofit der Steuerungstechnik – eine wirtschaftliche Alternative

Retrofit der Steuerungstechnik – eine wirtschaftliche Alternative

Warum Retrofit?

Häufig sind ältere Maschinen mechanisch in gutem Zustand, entsprechen im Steuerungs- oder Antriebsbereich aber nicht mehr dem Stand der Technik. Ein Retrofit sorgt dann für eine Steigerung der Produktionsqualität und der Verfügbarkeit der Anlage. Es bringt eine Senkung der Stillstandzeiten und schnellere Bearbeitungszyklen. Auch gesetzliche Vorgaben zur Arbeitssicherheit oder Emissionssenkung können eine Rolle spielen.

Welche Maßnahmen lassen sich durchführen?

Der Austausch von veralteten Komponenten durch zeitgemäße Technologien bringt Anlagen wieder auf den neuesten Stand. Maßnahmen können beispielsweise der Ersatz von Baugruppen sein, die Nachrüstung von Automatisierungstechnik, die Einbindung der Maschine in automatisierte Produktionsanlagen, der Ersatz von Werkstoffen oder Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz.

Welche Vorteile gibt es?

Der Hauptvorteil für den Anlagenbetreiber liegt in der Erhöhung der Produktivität bei deutlich geringeren Kosten im Verhältnis zur Neuanschaffung. Es ist kein neues Genehmigungsverfahren notwendig. Zudem fallen keine Fundamentkosten an, denn das vorhandene stabile Maschinenbett kann übernommen werden. Der Aufwand für die Personalschulung ist gering, und die Ersatzteilversorgung bleibt für einen langen Zeitraum gesichert.
Ein weiterer Vorteil ist die Garantieverlängerung.

Übersicht Stories

Story drucken